Go Vacation // Urlaubsstimmung auf der Nintendo Switch

WERBUNG [Pr Sample]

 

Vor einiger Zeit haben wir das Spiel „GO VACATION“ für die Nintendo Switch zu geschickt bekommen. Der Teenieboy hat das Spiel nun ausführlich für euch getestet und gemeinsam wollen wir euch nun darüber erzählen.


Wir haben die Nintendo Switch bereits seit ca 2,5 Jahren zu Hause, sind aber nur mit wenigen, vom Teenieboy erlesenen Spielen, ausgestattet. Der Teenieboy hat sich das Geld für diese Konsole selbst zusammen gespart, und sie sich dann mit einem Spiel sowie Schutzhülle geleistet. Er nutzt sie hauptsächlich für die Urlaubszeit, und überbrückt damit lange Autofahrten oder das Warten im Hotelzimmer bis alle fertig gestylt fürs Abendessen sind 😉

 

GO VACATION ist das erste Spiel an dem ich mitspielen kann und möchte. Ich bin kein Fan von komplizierten Adventure-Spielen, und kämpfen mag ich sowieso nicht. Aber bei diesem Spiel macht das Mitspielen wirklich Spaß. Die Spiele sind nicht sehr schwer und wir haben beim Testen wirklich oft wirklich laut gelacht 😀 Für mich als Erwachsener, auch wenn ich zu den Leuten mit den kleinen Händen gehöre, stellte sich die Steuerung der kleinen Controller der Nintendo Switch anfangs etwas schwierig dar! Das Bedienen der kleinen Controller ist gewöhnungs- und übungsbedürftig, verschafft den jungen Spielern aber einen kleinen Vorteil und macht somit noch mehr Spaß.


Bereits beim ersten Einstieg stand fest, dieses Spiel schafft perfekte Urlaubsstimmung. Egal ob beim Surfen an der Insel „KAWAWII“ oder beim Eisfischen im Schneeresort, mit über 50 Minispielen ist für jeden Geschmack etwas dabei und bietet sehr viel Abwechslung.

Nach der Modus-Auswahl, also ob man das Spiel alleine (Einzelmodus oder Lokales Spiel) oder mit seinen Kumpels im Mehrspieler-Modus spielen mag, kreiert man sich noch einen coolen Avatar und los geht das Vergnügen!

 

Wie oben schon erwähnt gibt es eine Vielzahl an kleinen und leicht verständlichen Spielen, die in verschiedenen Resorts aufgeteilt sind. Die Resorts sind an Jahreszeit bzw Urlaubsvorliebe angelehnt wie zb Bergresorts, Schneeresorts, Stadtresorts und Seeresorts (sowie eine Villa)… Das Handling ist für den Teenieboy ein Klacks und er verhält sich schon nach wenigen Spielminuten wie ein GO VACATION-Profi, und er erklärt mir die (Spiel-)Welt.. wie immer 😉

 

Was für uns, als Hundefamilie bzw für den Teenieboy als Dackelpapa ein wirklich cooles Zuckerl ist, sind die Begleithunde, die dich während des ganzen Spiels bzw in den einzelnen Mini-Spielen begleiten. Als eine der ersten Belohnungen, die man durch das Beenden mehrerer Aktivitäten, wie zb Wasserschlacht am Strand, erhält, ist die „Rasse A“. Danach kann man sofort aus 12 verschiedenen Hunderassen wählen und sich SEINEN treuen Begleiter auswählen. Die Hunde laufen dann während des Spiels mit dir umher und sind auf den Fotos zu finden. Der Teenieboy hat sich natürlich den Dackel ausgesucht und hat daher auch im virtuellen Leben einen Dackel an seiner Seite.

 

 

Hat man durch das Beenden der ersten Aktivitäten, egal ob im Resort oder im Aktivitätenmenü, eine gewisse Anzahl von Stempel erreicht, gehen die täglichen Geschenke los! Bei jedem Einstieg, an einem neuen Tag, erhält man kleine Belohnungen bzw Geschenke dir einem das Spiel verschönern oder erleichtern können. Wie oben schon erwähnt war das erste tägliche Geschenk bzw. die erste Belohnung der Begleithund, danach folgten bis jetzt Kleidung und Accessoires.

 

Hat man sogar 20 Stempel durch das Spielen der Aktivitäten bzw. Minispiele erreicht bekommt man DIE VILLA geschenkt und kann dort seine Zeit mit Hundetraining oder Minispielen mit den computergesteuerten Freunden vertreiben.

 

 

 

 

 


Das Spiel würde ich wirklich als Familienspiel einstufen, da es gar nicht langweilig wird und die einzelnen Minispiele nicht zu schwer sind. Der Teenieboy ist wirklich begeistert von diesem Spiel und den vielen verschiedenen Orten, Spielen und Extras die dieses Spiel zu bieten hat. Das Spiel hat auch keine Altersbegrenzung und kann somit ab jedem Alter gespielt werden. (Was das beste Alter dafür ist darf jeder für sich entscheiden 🙂 )

 

 

Alles Liebe

Alexandra & der Teenieboy

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.