Schlaf Mäuschen Schlaf // Ein Schlaftag bei Julisunshine

Meine Maus schläft nämlich endlich.. nach Monaten ohne Rhythmus und Gewohnheiten in Bezug auf das Schlafen läuft es seit ca 2 Monaten eigentlich ganz gut. Tagsüber. Nachts ist noch ein ganz anderes Thema 😉

 

Ich muss wirklich zugeben dass mich dieses nicht-schlafen-Verhalten in den ersten Monaten ziemlich unrund machte. Ich, der Typ der immer alles wissen und planen möchte, selbst im Urlaub eine „Uhrzeit“ braucht, eine Mama mit leichten Kontrollfreak-Gewohnheiten, konnte einfach den Tag nicht planen, gestalten oder mal was erledigen. Denn auch das war ein großes Problem für mich, wollte und sollte ich doch auch meine Zeit im Homeoffice unterbringen da ich bereits nach ein paar Monaten wieder zu arbeiten begann.

Dadurch habe ich viel gegoogelt und mich in Foren eingelesen, nur in der Hoffnung, lesen zu können, das es sich irgendwann ändert. Natürlich ist mir klar das es Kinder gibt die keinen Mittagsschlaf brauchen, aber ging unsere Maus auch nicht vor 20.30 Uhr ins Bett, erledigte den Tagschlaf in 20 Minute Ponwernaps und war dazwischen einfach auch oft Hundemüde.

Darum hier mein Beitrag, an und für alle Mama’s die auch manchmal verzweifeln: ich drücke euch die Daumen das es sich auch bei euch von fast von alleine ändert!


AUFSTEHEN

Der Tag beginnt eigentlich regelmäßig um 7.00 Uhr. Diese Zeit finde ich ganz ok und möchte daran nichts ändern.. Klar Sonntag wär mal 8 Uhr ok aber das kommt ja irgendwann wieder!

 

VORMITTAG

In den letzten 2 Monaten hat sie ca. eine Stunde nach dem aufstehen bereits einen kurzen Vormittagsschlaf gemacht. Gleich im Wohnzimmer und ich blieb an ihrer Seite… und schlief manchmal sogar noch mal mit ein.

Seit ca 2 Wochen fällt es mir aber immer schwerer sie zu dieser Zeit in den Schlaf zu geleiten. Nach einer Stunde geht sowie nichts, wenn dann nur nach 1,5 Stunden, aber selbst da gelingt es mir nicht immer.

 

MITTAGSSCHLAF

Ich habe mich irgendwann von dem Gedanken abgewendet das mein Baby UNBEDINGT in ihrem Bett den Mittagsschlaf abhalten muss. Ich nahm mir also einfach den Druck dass das so gehört… Wenn ich diesen Versuch ab und an gewagt habe war sie nach spätestens 30 Minuten wieder wach und das wars mit dem Mittagsschlaf. Wenn ich sie aber einfach auf der Couch nieder gelegt habe, und bei ihr blieb, schlief sie 1,5 h!

Nach und nach hab ich mich dann immer öfter weggeschlichen und auch das funktionierte immer besser.

Seit 2 Wochen schläft sie Mittag in Ihrem eigenen Bett – und das zwischen 1,5 und 2,5 Stunden!!! Erstaunlich was man in dieser Zeit alles weiterbringt!!!!!!! „checkpot“

Julisunshine geht also zwischen 10.30 und 11.30 Uhr (je nach Vormittag) ins Bett!

 

NACHMITTAGSSCHLAF

Je nachdem wie intensiv der Mittagsschlaf ist, ist sie dann ab 15 Uhr noch mal bereit für einen kurzen Powernap! Den macht sie dann seit ein paar Tagen auch in ihrem Bett, schläft manchmal aber vorher schon im Auto ein da wir zu dieser Zeit fast jeden Tag den Teenieboy vom Bahnhof abholen müssen. Aus dem Maxicosi nehmen, ausziehen und ins Bett legen ist aber da alles kein Problem!!!

 

ABEND

Bis vor einem Monat haben wir sie gegen 17.30 Uhr noch mal in einen Abendnap geschunkelt was aber irgendwann auch immer schwerer wurde. Viel zu interessant ist es doch wenn Bruder und Papa endlich zu Hause sind.

Natürlich könnte man jetzt sagen, warum soll sie da auch noch mal schlafen? Weil, wenn wir sie früher um 19 Uhr ins Bett gelegt hätten, sie nach einer halben Stunde wieder wach wurde und dann bis 21 Uhr super fit war. Sie brauchte zu dieser Zeit also einfach noch mal einen kurzen Schlaf.

 

GUTE NACHT

Seit ca einen Monat funktioniert es aber, das sie um 19 Uhr ins Bett geht und dann auch schläft (mit kurzen Unterbrechungen je nach Mondphase 😉 ). Da sie nun so bald ins Bett geht braucht sie natürlich um halb 6 nicht mehr schlafen.

 

EINSCHLAFEN

Auch das einschlafen verläuft eigentlich mittlerweile relativ easy. Sie bekommt ihre Flasche (egal vor jedem Schlaferl) bereits im Schlafzimmer, eingekuschelt in der Decke auf unserem Arm, und schläft sofort nach der Flasche ein. Dann noch die 2 Meter ins Bett tragen und … das wars!! Ein Traum, da wir uns in den ersten Monaten verrückt machten und viele Routineversuche komplett scheiterten. Natürlich hatten wir zu 4. in einer 70 m2 Wohnung auch nicht so viel Platz und Ruhe. Jetzt im großen Haus sieht das schon ganz anders aus.

 


So sieht also ein Schlaftag bei uns aus. Ausnahmen bestätigen hier natürlich die Regel. Aber ich kann mich nun etwas mehr drauf einstellen wann wir zu Hause sein sollten.

 

Viele Mütter schwören ja darauf, das Kinder in diesem Alter keine fixen Schlafzeiten benötigen und schlafen dürfen wann sie auch müde werden. Jedoch weiß ich nicht ob diese Mama’s noch weitere Kinder haben die eventuell in die Schule müssen. Diese eine Stunde bis 20 Uhr, wo der Teenieboy ins Bett muss, können wir nun immer gut zum lernen (prüfen) nutzen! Auch den Abend zu zweit auf der Couch tut manchmal sehr gut.

 

Wir (der Papa und ich) sind sehr froh das es nun so läuft wie es läuft, auch wenn in paar Tagen wieder Vollmond ist und es jetzt wieder ganz anders wird 😀

 

Alles Liebe

 

Alexandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.